Halbjahresveranstaltung am 8. Mai 2010 in Eppingen-Mühlbach

Der Zabergäuverein hatte seine Mitglieder und Freunde zu einer Exkursion in das ehemalige „Steinhauerdorf“ Eppingen-Mühlbach eingeladen. Dort konnte der Vorsitzende Uli Peter 40 Teilnehmer begrüßen. Manfred Holz vom Heimat- und Verkehrsverein Mühlbach führte die Zabergäuer durch das Steinhauermuseum und den Skulpturenpark. Schließlich zeigte Jens Reimold „seinen“ eindrucksvollen Steinbruch.

Das Steinhauermuseum dokumentiert nicht nur frühere Formen der Schwerstarbeit beim Steinbrechen und die mühsame Steinbearbeitung ohne maschinelle Hilfsmittel, sondern auch die soziale Stellung der Steinhauer. Geprägt war der Ort durch die vielen Familien, deren Lebensgrundlage die Arbeit im Steinbruch war. Nicht ausgespart wird im Museum die ehemals niedrige Lebenserwartung der Arbeiter in diesem Handwerk wegen der tödlichen Gefahr durch eine Staublunge.

Dass man vor dem Museum in Sandstein gehauene Kunstwerke verschiedener Künstler bewundern kann, bietet sich geradezu an. Ein Steinhauerlehrpfad ist im Entstehen und wird noch in diesem Jahr eingeweiht. Der rührige Heimat- und Verkehrsverein ist Initiator und Träger dieses Lehrpfades und wird unterstützt von der Stadt Eppingen.

Schließlich rundete ein Besuch des Steinbruchs die gelungene Veranstaltung ab. Jens Reimold hat den Bruch für 12 Jahre von der Stadt gepachtet. Diese Vergabe entspricht einer sehr alten Tradition. Die Pacht richtet sich nach der abgebauten Fläche und wird im Nachhinein berechnet. Nach sehr exakt gesetzten Bohrlöchern und genau dosierter Sprengladung wird der Fels abgesprengt. Teilweise erfolgt die Weiterverarbeitung mit Gatter- oder Kreissägen, deren diamantbestückte Stahlblätter eine glatte Schnittfläche hinterlassen. Je nach Kundenwunsch wird der Stein weiter bearbeitet. So war auf einer schweren Drehbank ein mächtiger Stein eingespannt, der zu einer großen Kugel geformt war.

Die Zabergäuvereinler erlebten in Mühlbach ein Berufsbild, das sich stark gewandelt hat. Aber immer noch übt das Brechen und Bearbeiten der mächtigen Sandsteinblöcke große Faszination aus. (sz)

<< zurück